Förderverein Naturpark Sternberger Seenland e.V.

Obstschnittseminar2020neu page 001


 till

Neue Ausstellung im Naturparkzentrum in Warin wurde offiziell eröffnet

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von 
24. Januar 2020, 05:00 Uhr

„Unsere Erde hat Probleme“ singen junge Leute aus der Naturparkschule in Brüel. Es folgt ein Gedicht, in dem Schüler sich mit Umweltproblemen durch Mikroplastik auseinandersetzen. Das ist der passende Rahmen am Donnerstagnachmittag für die Eröffnung der neu gestalteten Ausstellung im Naturparkzentrum in Warin. Nachdem Umweltminister Till Backhaus und die Direktorin des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie, Ute Hennings, mit dem Durchschneiden eines roten Bandes den Weg freigegeben haben, gehören die Brüeler Schüler zu den Ersten, die diese Schau erkunden.

Zunächst einmal geht es zum Sternberger Kuchen, einem fossilen Gestein, das es nur in dieser Region gibt. Dann folgt die Erkundung eines Raumes über Tiere. In der Raummitte befindet sich ein Touchscreen-Platz mit einem Wissensquiz. Wenn beispielsweise der Seeadler erkannt wurde, ertönt dessen Schrei. Auf dem Fußboden verlaufen diverse Spuren zu den jeweiligen Tieren. Es gibt Hinweise in Brailleschrift. Es ist ein Angebot für Blinde und stark Sehgeschädigte – wie auch an anderen Exponaten. Im vergangenen Jahr war die seit 2008 bestehende Ausstellung unter Verantwortung von Johann Janssen aus Göttingen erneuert worden. 87 000 Euro Fördermittel sind in dieses Projekt geflossen, wobei nicht alles umgeworfen, sondern neue Informationen in die Ausstellung eingearbeitet wurden und die Warnow stärker ins Licht gerückt wurde.

Für die Öffentlichkeit ist die Ausstellung im Naturparkzentrum in Warin erst wieder ab Februar geöffnet.

 

– Quelle: https://www.svz.de/27113657 ©2020 


 brücke radebachneue bruecke uebern radebach id26505017 page 001


IMG 0422

IMG 0421

Kleine Korrektur: Unser Vorstandsmitglied aus Tarnow heißt Christiane Müller

 


 Bienenstrasse Logo Label HV

Unsere Bienentouren

Haben Sie schon mal einem Imker über die Schulter geschaut, die Nase in eine Bienenweide gesteckt oder die Welt von einem Baumlehrpfad aus gesehen? Machen Sie sich auf den Weg und erkunden Sie die Bienenstraße mit dem Fahrrad. Unsere abwechslungsreichen Routen führen Sie zu Orten und Landschaften, die Ihnen das Leben der Bienen auf vielfältige Art und Weise näher bringen. Entdecken Sie bunte Bienen- und Streuobstwiesen, zauberhafte Gärten und interessante Museen, kleine Cafés und manch kulturelle Überraschung. Weitere Informationen